Martin Sebastian Moritz

Psychologische Astrologie

Lililth im Horoskop Psychologische Astrologie Martin Sebastian Moritz Berlin Hamburg
Weiblichkeit im Horoskop Psychologische Astrologie Martin Sebastian Moritz Berlin Hamburg

Lilith – Weibliche Taboos

Der Lilith-Mythos

Lilith – Weibliche Taboos. Dieses Thema mag zwar einerseits etwas überdramatisch klingen, ist aber nichtsdestotrotz sehr aktuell. Trotzdem müssen wir etwas ausholen.

Angenommen, die biblische Geschichte hätte nicht mit Adam und Eva angefangen. Kurz gesagt, was wäre, wenn es noch eine zweite weibliche Hauptperson im Drama gegeben hätte? Hinweise auf Lilith, die erste Frau Adams, finden sich zum Beispiel in den Quellen der Kabbalah. Diese setzt sich aus den jüdischen Lehren und Schriftsammlungen zusammen.

Obwohl man in der christlichen Lehre immer annahm, daß Eva, die aus der berühmten Rippe Adams geschaffen wurde, die erste Frau war, geht man heute in der esoterischen Forschung davon aus, daß es Lilith war. Anders als ihre Nachfolgerin (und Rivalin?) Eva, wurde Lilith, genau wie Adam aus der Erde erschaffen. In diesem Sinne waren sich Adam und Lilith ebenbürtig. 

Der Sündenfall vor dem Sündenfall

Wenngleich sich diese Ebenbürtigkeit nicht auf Sex bezog. Denn, als Lilith oben sein wollte, weigerte sich Adam irritiert. Infolgedessen wurde die frustrierte Lilith böse und fing an, zu fluchen und Gottes Namen zu verunglimpfen. Auf jeden Fall folgte die Strafe auf dem Fuße. Lilith mußte das Paradies verlassen und wurde außerdem mit dem Fluch der Unfruchtbarkeit belegt. Manche Quellen behaupten, daß Lilith danach als Schlange zurückkam, um Eva zu verführen, die, nachdem sie vom verbotenen Apfel aß, schließlich auch Adam verführte. Aus diesem Grunde wurden beide des Paradieses verwiesen; wir alle kennen diese Geschichte. Wir haben demzufolge also gleich zwei Mal mit dem Thema Lilith – Weibliche Taboos, zu tun. 

Aber was geschah mit Lilith? Als böse Nachgestalt, halb Eule, halb Frau suchte sie in Albträumen Männer im Schlaf auf, um diese zu kastrieren. Darüber hinaus raubte sie anderen Frauen deren Kinder, da sie so eifersüchtig war. Entsprechend gibt noch viele andere Mythen und Geschichten hierzu. 

Die astrologische Bedeutung des schwarzen Mondes Lilith

Je nachdem, welcher astrologischen Interpretation man folgt, kann Lilith möglicherweise folgendes bedeuten. Lilith ist folglich entweder der zweite Brennpunkt der elliptischen Bahn des Mondes. Währenddessen ist die Erde der erste ist. Die Mondbahn weist jedoch keine wirkliche Ellipsenform auf, da sie nicht nur durch die Gravitation der Erde, sondern auch die der Sonne beeinflusst wird. Deshalb ist es rechnerisch schwierig, eindeutige Brennpunkte zu bestimmen. Die meisten Astrologen arbeiten mit der sogenannten mittleren Lilith. 

Das Dunkle, Verborgene, hinter dem Mond, der traditionsgemäß, neben Venus, für alles Weibliche steht, kommt in Form von ‘Lilith – Verpönte Weiblichkeit’ auf den Plan. 

Lilith, der schwarze Mond, ist kein Planet, sondern ein rechnerischer Punkt im Horoskop.

Lilith-Themen im Horoskop 

Deswegen ist der Lilith, der schwarze Mond, oder die dunkle Seite des Mondes eine bedeutsame Stelle im Horoskop. Denn sie kann darauf hinweisen, wo wir fühlen, daß wir mit unseren weiblichen Anteilen unerwünscht sind. Sowohl weiche, als auch starke Facetten von dem, was die Gesellschaft als typisch weiblich ansieht, können verpönt sein. Wir spüren demzufolge, daß wir nur bestimmte Seiten zeigen dürfen. 

Lilith im Horoskop an, wo sich weibliche Anteile schamhaft und verpönt anfühlen. Hier kann daher eine Menge aufgestauter Trauer und Wut liegen. Unter dem Strich haben wir es mit dem Mittelfinger im Horoskop zu tun. Schließlich geht es um den Mittelfinger, den wir partriachalen Strukturen zeigen wollen. Solange Männer bestimmen, welche Anteile von Weiblichkeit erwünscht, und welche tabooisiert sind, kann sich dementsprechend keine Frau wirklich selbstbestimmt ausleben.