Waage von Martin Sebastian Moritz Astrovia Psychologische AstrologieWaage (Libra)
Ästhetik und Ausgleich oder
‘Mit Fair Play und Rücksicht kommt man weiter…’

Element: Luft
Qualität: Kardinal
Polarität: Aktiv
Initiation (Kardinal) kommunikativ-mentaler Impulse (Luft) auf extrovertierte Art (aktiv).
Symbol: Waage: Ausgleich, Vermeidung von Einseitigkeit, Extremen, immer in schwingender Bewegung.
In der psychologischen Astrologie ist Waage das Zeichen des Ausgleichs und der Gerechtigkeit und der Kontaktfähigkeit. Das Oppositionszeichen des Widders nimmt viel Rücksicht und bezieht andere mit in Handlungen und Meinungen ein. Neugierde sind hier mit Vorsicht und dem Wunsch zum Temperieren gepaart.

Talente:
Stärken sind Charme, Diplomatie, Rücksichtnahme, Feingefühl. Harmonie ist das höchste Ziel, und Waage-betonte Menschen tun alles, um diesen Zustand zu erreichen. Da das Leben natürlich oft ungerecht und parteiisch ist, hat die Waage immer etwas zu tun, um diese groben Schwingungen auszugleichen. Sie möchte das Leben einfach schöner und feiner machen. Auch sind Waagen in der Lage, Dinge aus anderen Blickwinkeln und mit etwas objektiver Distanz zu sehen, bringen eine wohltuende kühle Brise in hochgekochte Situationen.
Mögliche Fallen:
Widerstand dagegen, sich festzulegen, eindeutige Stellungen zu beziehen und sich angreifbar zu machen. Auf die Frage: ‚Was willst du denn?‘ reagieren Waage-Menschen mit Unbehagen und versuchen Entscheidungen wieder an andere oder die Gruppe zurück zu delegieren. Hierbei kann viel kostbare Lebensenergie verpuffen, da Diplomatie und Rücksichtnahme von anderen nicht immer geschätzt werden müssen. Andere kämpfen mit härteren Bandagen und haben keine Skrupel, die Waage kann hier leicht unter die Räder kommen und zum Opfer werden. Auch kann zu viel Rücksichtnahme als Charakterschwäche ausgelegt werden und mit Kontraktabbruch bestraft werden (‚Der hat kein Rückgrat und ist langweilig, danke, kein Interesse‘), dann ist die Waage allein, ein schlimmes Gefühl.

Lernaufgaben und Herausforderungen:
Etwas Mut zur eigenen Meinung: Man kann auch auf charmante Art sagen: Ich sehe es aber anders!
Etwas Pragmatismus: Nicht alle richten sich nach ähnlichen hohen moralischen Spielregeln, manchmal muss man einfach ‚auf Durchzug‘ stellen und gröberen Naturen die Bühne überlassen
Etwas Egoismus: Nicht jeder, der für sich eintritt, muss damit gleich andere überrollen.

Waage: Kalligraphie von Martin Sebastian Moritz

Share This