Beschreibung

Tierkreis

Einführung in die psychologische Astrologie – Der Tierkreis

Wie erklärt man einem Laien, was ein Horoskop ist?

Wer sich mit Astrologie beschäftigt sollte in der Lage sein, einem (skeptischen) Laien zu erklären, was ein Horoskop ist und aus welchen Bestandteilen sich dieses zusammensetzt. In diesem 30minütigen Gratis-Webinar umreisse ich kurz die Charakteristika der 12 Tierkreiszeichen. Dies ist Teil 2 einer 5teiligen Reihe von Schnupper-Webinaren für Einsteiger aber auch für alle, die selber gerne anderen die faszinierende Welt der psychologischen Astrologie etwas näher erläutern wollen.

Der Anfang

Der in der westlichen Astrologie allgemein geltende Tierkreis nimmt seinen Anfang mit der Frühlings-Tagundnachtgleiche (Äquinoktikum). Das ist die Stellung der Sonne zu dem Zeitpunkt im Frühling, wenn Tag und Nacht überall auf der Erde gleich lang sind, was jedes Jahr etwa um den 20./21. März der Fall ist.

Astronomisch wird der Frühlingsäquinoktialpunkt als der Ort im Raum definiert, wo die Ekliptik die in den Himmelsraum fortgesetzte gedachte Äquatorebene der Erde schneidet. (siehe Abb. 1). Die Frühlings-Tagundnachtgleiche ´findet statt, wenn die Sonne auf ihrer scheinbaren Reise entlang der Ekliptik von einer Stellung südlich des Äquators zu einer nördlich des Äquators vorrückt. (Von der Erde aus gesehen, die sich ja um die Sonne bewegt). In der Astrologie wird dieser Punkt 0° Widder genannt. Dies ist der Anfang des bei uns üblichen Tierkreises.

Die Tierkreiszeichen

Der Zusammenhang zwischen Tierkreiszeichen und Sonnenbahn lässt sich am einfachsten über die Jahreszeiten bzw. über die Monate veranschaulichen: In jedem Monat steht die Sonne in einem anderen Tierkreiszeichen, das durch seine Einbindung in den Jahresrhythmus bereits einen deutlichen Hinweis auf die ihm zugeordneten Bedeutungen zulässt.

Beispiel

Um den Jahreswechsel steht die Sonne am tiefsten über den Horizont, die Nächte sind am längsten, die Tage am kürzesten. Der Januar ist deshalb mit der kälteste Monat – die Natur ist starr und klamm, die Gewässer sind gefroren. Die Zeit vom 21.12. bis 19.01. ist dem Tierkreiszeichen Steinbock zugeordnet. Menschen, die in dieser Zeit geboren wurden, spiegeln nach astrologischer Überzeugung die „Ausstrahlung“. d.h. die Zeitqualität, dieser Periode wider: Sie gelten als reserviert, zurückhaltend, asketisch, man wird mit ihnen nicht „warm“. Im Hochwinter ist das Wetter im Allgemeinen recht beständig, und so spricht man auch den Steinböcken Beständigkeit in ihren Zielen und Einstellungen zu. Die Natur ist unwirtlich, man muss mit den Vorräten haushalten, um zu überleben. Dementsprechend gelten Steinböcke als sparsam und ein wenig ernsthaft, gelegentlich sogar als freudlos.

Die Sonne, auf ihrer Reise durch den Tierkreis, drückt somit jeder Zeitphase ihren Stempel auf, der sich in den Entsprechungen der einzelnen Tierkreiszeichen niederschlägt.

Der an sich passive Tierkreis muss durch Häuserspitzen und Planeten aktiviert werden

Die Qualität der Tierkreiszeichen besteht jedoch auch dann, wenn sich die Sonne nicht in ihnen befindet, vergleichbar mit einem Haus ohne Mieter oder einem Beet, in dem keine Pflanzen gesät wurden. Die Tierkreiszeichen „färben“ gleichsam als klimatisch-charakteristischer Hintergrund die Planetenenergien, also Sonne, Mond und alle weiteren Planeten. Man könnte auch sagen, die Planeten können nur so wirken, wie das Tierkreiszeichen, in dessen Abschnitt sie sich befinden, es zulassen. Oder, noch basaler: eine Pflanze wächst in jedem Boden anders und fühlt sich mehr oder weniger wohl. Es kommt auf die Kombination von Tierkreiszeichen und Planeten an, die in einem Fall mehr, in einem anderen hingegen weniger geeignet sind.

Für sich genommen, sind die Tierkreiszeichen also wirkungslos, sie müssen durch die Planeten „aktiviert“ werden, deren Wirkung sie „einfärben“, also verstärken, verändern oder schwächen können.

Gruppierungskriterien der Tierkreiszeichen

Die 12 Tierkreiszeichen lassen sich nach 3 Kriterien klassifizieren:
In 2 Polaritäten: Yang/ Yin; Männlich/ Weiblich; Positiv/ Negativ; Elektrisch/ Magnetisch

  • Yang/ Männlich/ Positiv/ Elektrisch: Widder – Zwillinge – Löwe – Waage – Schütze – Wassermann
  • Yin/ Weiblich/ Negativ/ Magnetisch: Stier – Krebs – Jungfrau – Skorpion – Steinbock – Fische

In 4 Elemente: Feuer (Yang)/ Erde (Yin)/ Luft (Yang)/ Wasser (Yin)

  • Feuer: Widder – Löwe – Schütze
  • Erde: Stier – Jungfrau – Steinbock
  • Luft: Zwillinge – Waage – Wassermann
  • Wasser: Krebs – Skorpion – Fische

In 3 Qualitäten/ Modalitäten/ Dynamiken: Kardinal/ Fix/ Beweglich

  • Kardinal: Widder – Krebs – Waage – Steinbock
  • Fix: Stier – Löwe – Skorpion – Wassermann
  • Beweglich: Zwillinge – Jungfrau – Schütze – Fische

 

Kombiniert man die 3 Kriterien, so ergeben sich die 12 Tierkreiszeichen:

 

Qualität Kardinal Qualität Fix Qualität Beweglich
Element Feuer

Yang

Widder  Löwe       Schütze        
Element Erde

Yin

Steinbock         Stier       Jungfrau        
Element Luft

Yang

Waage     Wassermann  Zwillinge        
Element Wasser

Yin

Krebs      Skorpion         Fische    

 

Im Shop:

https://astro-via.com/produkt/reise-durch-den-tierkreis-12-stuendige-webinar-reihe/

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Tierkreis“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 16 =