Karmische Astrologie – Dauer: insg. 10 Stunden

25,13 

5teilige Webinar-Reihe, insgesamt 10 Stunden.

Das Horoskop gibt bei sorgfältiger Analyse Themen frei, die nicht nur psychologisch, sondern auch karmisch bedeutsam sein können. Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Welche Aufgaben stehen in diesem Leben auf unserem ‚Laufzettel‘, sprich in unserem Horoskop?
Obwohl genau genommen das ganze Horoskop karmisch gefärbt ist, also die Folge vergangener Inkarnationen, so sind doch bestimmte Konstellationen besonders stark mit unserem Karma verbunden:
Mondknotenachse
– Saturn
– Rückläufige Planeten
– Wasserhäuser (4/8/12)
In dieser 5-teiligen Webinarreihe werden wir die karmische Ebene im Horoskop aufdecken, und zwar wie gewohnt anhand von Therorie, Beispielen berühmter Personen und in der letzten Sitzung anhand von Horoskopen der Teilnehmer.

Beschreibung

Karmische Astrologie

Ist alles im Horoskop vorherbestimmt oder gibt es einen freien Willen?

Immer wieder komme ich als beratender Astrologe an den Punkt, an dem ich mir die Frage stellen muss, inwieweit das Leben eines Menschen vorherbestimmt ist und inwieweit das Leben mithilfe des freien Willens und der Selbsterforschung beeinflussbar ist.

Als Psychologe und Therapeut bin ich auch offen für spirituelle Ansätze, daher versuche ich immer, einen Mittelweg zu finden. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass unsere Themen sehr wohl ‚vorherbestimmt‘ sind, also im Horoskop angelegt.
 Ebenso lässt sich aus dem Horoskop ersehen, wie spannungsreich oder harmonisch bestimmte Anlagen wahrscheinlich erleb- und auslebbar sein werden. Der Schlüssel liegt immer in der Art und Weise, wie man mit seinem Schicksal, und damit mit seinem Horoskop umzugehen lernt.

Die psychologische Astrologie beschäftigt sich mit der Kindheit,
die karmische Astrologie geht noch weiter in die Vergangenheit

Ich gehe immer auf die Beziehung zum Vater und zur Mutter ein und finde hier i.d.R. immer wichtige Stellschrauben und Blaupausen für die aktuellen Themen des Horoskopeigners. Muster, die wir in der Kindheit erlebt und erlernt haben, bilden unser psychisches Grundgerüst, im Guten wie im Schlechten.

Diese Muster zu verstehen ist der allererste Schritt: Sich erkennen und akzeptieren.

Der zweite Schritt ist die Auseinandersetzung mit diesen Mustern, sie erneut zu durchleben und zu versuchen, neue Wege zu finden, mit ihnen umzugehen.

Im dritten Schritt erlaubt man sich, sich zu verändern. Und so kann es sein, dass Areale des Horoskopes, die vorher nicht oder nur eingeschränkt gelebt wurden, auf einmal an die Oberfläche und ins Bewusstsein treten, während andere eher in den Hintergrund treten. Indem wir unsere Vergangenheit bearbeiten, schaffen wir uns neue Möglichkeiten für unsere Zukunft. Und diese Vergangenheit umfasst immer beides: Die Vergangenheit in diesem Leben (Kindheit) sowie die Vergangenheit vergangener Leben (Reinkarnation). Die Wahl der Familie und der Lebensumstände ist doch unmittelbar die Folge vergangener Leben. Wichtig hierbei ist vor allem: Es hat alles seinen Sinn!

Der karmische Blick auf das Horoskop: Ein Füllhorn von überwältigenden Einzelheiten

Die größte Herausforderung der psychologischen Horoskopdeutung ist immer die Synthese; aus vielen Einzelheiten die wichtigen herauszufiltern und zu gewichten, Deutungsangebote für Widersprüche finden. Diese Herausforderung stellt sich jedem Astrologen und ist leider auch das Nadelöhr, durch das sich jeder durchquetschen muss.
Mein Ansatz: Sich einen Überblick verschaffen und dann zu versuchen, karmische Ansätze mit psychologischen zu verknüpfen, immer auf eine bestimmte Situation, ein Problem, eine Krise bezogen.

Das Horoskop gibt bei sorgfältiger Analyse Themen frei, die nicht nur psychologisch, sondern auch karmisch bedeutsam sein können. Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Welche Aufgaben stehen in diesem Leben auf unserem ‚Laufzettel‘, sprich in unserem Horoskop?
Obwohl genau genommen das ganze Horoskop karmisch gefärbt ist, also die Folge vergangener Inkarnationen, so sind doch bestimmte Konstellationen besonders stark mit unserem Karma verbunden:

Mondknotenachse

Diese Achse gibt in Zeichen- und Häuserstellung Auskunft darüber, welche Eigenschaften wir in vergangenen Inkarnationen verfestigt haben und in welchen Lebensbereichen sich diese manifestieren. Gleichzeitig zeigt sie uns an, welche neuen Eigenschaften es nun gilt, zu entdecken, auszuprobieren und zu verfestigen. Der südliche oder absteigende Mondknoten ist ein vertrauter Ort, ein bekannter Ankerplatz im Hafen, an dem wir uns sicher fühlen. Aber dieser Ort wird im Laufe des Lebens immer weniger wichtig und so beginnen wir uns auf die andere Uferseite, an der der nördliche oder aufsteigende Mondknoten steht, zuzubewegen. Diese Reise ist aufregend und mit Angst und dem Gefühl verbunden, bestimmte Aufgaben in bestimmten Lebensbereichen sich völlig neu erarbeiten zu müssen. Eigenschaften, die uns fremd sind, Auftreten, das vermeintlich nicht zu uns passt, so wie wir uns kennen.
Im Horoskop geht es immer wieder um Polaritäten und Gegensätze. Die Mondknotenachse nimmt diese Thematik auf.
Beispiel:
Aufsteigender Mondknoten im Widder, absteigender Mondknoten in der Waage:
In vergangen Inkarnationen hast du viel Rücksicht genommen, die Meinung der anderen war dir sehr wichtig. Nun sollst du aber Widder-Eigenschaften ausbilden, d.h. mutig sein, dich auf dich verlassen und weniger diplomatisch und ausweichend sein. Diese Eigenschaften würdest du normalerweise als grob, egoistisch und rücksichtslos ablehnen. Aber du wirst sehen, die Welt wird positiv auf dich reagieren, wenn du mit mehr Power auftrittst und ihr ‚ICH‘ entgegenrufst !

Aufsteigender Mondknoten im Haus 9, absteigender Mondknoten in Haus 3:
In vergangenen Leben hast du viel gelesen, dich ausgetauscht, kritisch hin- und herübergebt. Einerseits, andererseits, heute so, morgen so. Du wolltest dich nicht festlegen und hast an nichts wirklich glauben wollen. Nun ist die Zeit gekommen, dich aus dem Fenster zu lehnen und die aufregende Luft der großen, weiten Welt einzuatmen, dich für etwas zu begeistern und andere damit anstecken zu wollen. Diese Aufgabe ist schwierig für dich, du möchtest auf keinen Fall zu subjektiv und unkritisch wirken. Aber im Laufe des Lebens wirst du mit vielem konfrontiert werden, das dir zunehmend wichtig ist und für das du einstehst.

Mithilfe der Prognosemethode der Sekundärprogression kann man erkennen, ob und wann im Leben eine Rückläufigkeit wieder direktläufig wird, bzw. ob und wann eine Direktläufigkeit rückläufig wird. Diese Richtungswechsel wird oft als ‚Wendung des Schicksals‘ im Leben des Geborenen erlebt.

Saturn von Martin Sebastian Moritz

Saturn

Der Hüter der Schwelle ist der Prüfer schlechthin im Horoskop. Wenn wir seine Aufgaben nicht meistern, bleiben wir klein, ängstlich und schwach. Wir müssen lernen, dass wir hart arbeiten müssen und verzichten müssen, uns überwinden müssen und nur auf diesem steinigen Weg wachsen können. Jedes Zeichen und jede Häuserstellung, ebenso wie die Aspekte des Saturn (insbesondere zu den persönlichen Planeten) geben Auskunft über deine spezielle Herausforderung.

Saturn-Martin-Sebastian-Moritz

Was ist Rückläufigkeit?


Die Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Chrion, Uranus, Neptun und Pluto werden in regelmäßigen Abständen rückläufig. Sie bewegen sich nicht tatsächlich rückwärts, sondern scheinen nur – von der Erde aus betrachtet – zurückzugehen im Tierkreis, verglichen mit den anderen Planeten.
Die Energien dieser Planten richten sich in dieser Zeit ‚rückwärts‘ und nach ‚innen‘ und müssen mit mehr Vorsicht und Achtsamkeit im Alltag gelebt werden. In vergangenen Leben hast du wahrscheinlich die Energien dieser Planeten destruktiv ausgelebt, so dass es in diesem Leben eine Neuausrichtung bedarf. Rückläufige Planeten machen uns insofern Schwierigkeiten, als dass wir diese nicht aktiv und direkt ausleben können, sondern nur mit Geduld und in ‚abgeschwächter‘ Form, mit mehr Achtsamkeit. Diese Planeten haben einiges an Lektionen für uns in petto, ob wir wollen oder nicht.

Wasserhäuser (4/8/12)

Die Wasserhäuser sind die seelischen oder karmischen Häuser, sie geben Auskunft darüber, wie wir mit unseren Gefühlen umgehen:

Haus-4-IC-Selbsthingabe von Martin Sebastian MoritzHerkunft
Familie
Zuhause, Wohnung, Nest
Kindheit
Lebensabend
Wo fühle ich mich geborgen?
Empfindungsfähigkeit


Haus-8-SelbstüberwindungTod und Wiedergeburt
Stirb und Werde: Selbstüberwindung
Sexualität
Erbschaften / Werte der Anderen
Krisen
Macht / Ohnmacht
Grenzerfahrungen/ Tabu-Übertretungen
Bindung an die Vorstellung
Wandlung in der Beziehung
Verführung/ Manipulation


Haus-12-Selbstauflösung von Martin Sebastian MoritzWas begegnet mir, wenn ich mich zurückziehe?
Wo finde ich innere Stille?
Wie gehe ich mit meinen Träumen um?
Wo sind meine Ruhepole?
Kollektives Unbewusstes
Heimlichkeiten, Verleugnungen, Opfer
Weltflucht, Mystik, Sehnsüchte und Süchte
Visionen
Was passiert heimlich, ‚hinter den Kulissen‘?

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Karmische Astrologie – Dauer: insg. 10 Stunden”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 1 =

Pin It on Pinterest

Share This