Martin Sebastian Moritz

Psychologische Astrologie

David Bowie Martin Sebastian Moritz Psychologische Astrologie Berlin Hamburg
David Bowie 1987 Psychologische Astrologie Berlin Hamburg Martin Sebastian Morith
Horoskop David Bowie Psychologische Astrologie Martin Sebastian Moritz Berlin Hamburg

David Bowie

David Bowie starb am 10.Januar 2016, nach 18 monatiger Kampf gegen den Krebs gestorben, kurz nach seinem 69.Geburtstag.

David Bowie; das faszinierende Pop-Chamäleon mit den vielen Gesichtern. In London gab es noch unlängst die große Retrospektive seines schillernden Lebens, die auf Monate ausverkauft war. „David Bowie ist überall“, heißt es denn auch am Eingang. „Er hat wohl mehr Einfluss auf die zeitgenössische Kultur als irgendein anderer Musiker seiner Generation. Seine Beiträge zu Musik, Performance, Mode und Design sind Meilensteine unserer Zeit.“

David Robert Jones (*8.1.1947, 23:50h in London), so sein bürgerlicher Name, war eine lebende Legende, und zwar über 40 Jahre lang. Anfang der 70er Jahre schockte er die Welt mit seinen schrillen, verstörenden androgynen Aufmachungen (‚Ziggy Stardust‘). Und er revolutionierte die Musikbranche mit seinen Sounds, Texten und Aufmachungen. Bowie spielte mit skurrilen Kostümen, Schminke und Attitüden. Der Popstar war wie ein Wesen von einem anderen Stern. Am Ende war Bowie eine echte Fantasiegestalt, die zu einer kollektiven Projektionsfläche für Generationen von Fans wurde.

Rätselhafter Paradiesvogel

Doch wer war dieses Wesen David Bowie eigentlich wirklich? Einerseits war er ein schriller Paradiesvogel mit Neigung zu Drogen-Exzessen. Anderseits war er aber auch extrem ehrgeizig und geschäftstüchtig. Und drittens war er ein treuer Ehemann und Vater. Auf jeden Fall immer ein echter Vollblut-Künstler und Visionär. Noch kürzlich hatte er seine Fans mit einem neuen Album überrascht, nach über 10 Jahren. Er; David Bowie;  das faszinierende Pop-Chamäleon mit den vielen Gesichtern.

David Robert Jones (*8.1.1947), so sein bürgerlicher Name, ist nach wie vor eine Legende. Anfang der 70er Jahre schockte er die Welt mit seinen schrillen, verstörenden androgynen Aufmachungen (‚Ziggy Stardust‘) und revolutionierte die Musikbranche mit seinen Sounds, Texten und Aufmachungen. Er spielte mit skurrilen Kostümen, Schminke und Attitüden; wie ein Wesen von einem anderen Stern. Eine Fantasiegestalt, als der er zu einer kollektiven Projektionsfläche für Generationen von Fans wurde. Doch wer war dieses schillernde, rätselhaft Wesen eigentlich wirklich?

Durch einen Blick auf sein Horoskop erhält man eingie Hinweise, die diesen vermeindlich widersprüchlichen Charakter aufschlüsseln können.

Verschiedene Schlüsselkonstellationen sind interessant:

  • Mond-Saturn-Konjunktion in Löwe Ende Haus 6
  • Sonne-Mars-Konjunktion in Steinbock in Haus 12, im Quinkunx-Winkel eingebunden in eine Yod-Figur mit Brennpunkt Uranus in Zwillinge in Haus 4, der ein weiteres Quinkunx mit Jupiter in Skorpion in Haus 9 bildet
  • Uranus ist der Horoskopherrscher (AC Wassermann) , wodurch das Yod noch zusätzlich an Bedeutung gewinnt
  • Die Sonne-Mars-Konjunktion steht in Quadraten zu Neptun in Haus 8 

Spiel mit den Gegensätzen

Die Kombination Sonne in Steinbock/ AC in Wassermann spielt mit den Gegensätzen, da sich Nachbarzeichen immer extrem von einander unterscheiden. Steinbock ist ein konservatives Zeichen, Wasermann ist progressiv. Durch die Stellung der Sonne in 12 ergibt sich die Tendenz, sich hinter einer Maske und verschiedenen Rollen zu verstecken. Viele Künstler und Politiker haben Sonne in 12. Steinbock ist ein ernstes, arbeitsames, zielstrebiges Zeichen. In der Jugend reif, im Alter jugendlich. Wassermann-AC bringt häufig das Thema Distanz auf den Plan. Diese Geborenen wirken ungewöhnlich, unkonventionell, irgendwie wie von einem anderen Stern. Seine Augen hatten verschiedene Farben, was einen Hauptteil seiner optischen Faszination ausmachen. Diese optische Besonderheit war übrigens das Resultat einer Schlägerei in seiner Jugend.

Die Konjunktion Sonne-Mars in Steinbock, so erklärt sich die ernste, konventionelle Seite seines Charakters: Bodenständig, treu, zurückgezogen: Er lebte mit seiner zweiten Frau, dem ehemaligen Topmodel Iman in New York, ohne Skandale und typisches Mega-Star-Tamtam. Diese bürgerliche Lebensweise in seiner zweiten Lebenshälfte sollte wohl die Spannungen zwischen Sonne und Neptun ausgleichen. Diese zeigen oft Sehnsüchte und Fluchttendenzen an, Neigung zu Drogen, in sublimierter Form aber auch künstlerischen Ausdruckswillen.

Seine Mond-Saturn-Pluto-Konjunktion in Löwe in Haus, gruppiert um den DC,  zeigt hingegen seine machtvolle, triebhafte Seite seiner Persönlichkeit, die ins Rampenlicht will. Seine Begabung als Sänger wird schon als Kind entdeckt und seine charakteristische  Entschlossenheit tritt an den Tag, er will von Anfang an seinen eigenen Weg gehen, auch ist bekannt, dass er bei seiner Arbeit ‚wie besessen‘ ist. Der Löwe-Mond braucht das Gefühl der Anerkennung und Bedeutung und findet sich daher in vielen Künstlerhoroskopen. Saturn wiederholt hier Bowies starke Steinbock-Betonung. Viel Struktur und Konzentration, vielleicht auch Strenge (mit sich?), ein Mensch, der auch lange Durststrecken und depressive Phasen (Saturn/Pluto) durchzustehen vermag.

Das Trigon Venus-Saturn in Feuerzeichen ist eine günstige Verknüpung, eine Entsprechung für das konstruktive Ausleben seiner Talente in der Öffentlichkeit. Man erkennt in dieser Radix sehr anschaulich, wie Sextile (z.B. Sonne/Jupiter;  Mond Neptun; Mond/ Uranus) als Ventil für künstlerisch-schöpferischen Ausfluss genutzt werden können, gerade in einem Horoskop, das auch viel Schwere und Konflikte anzeigt.