ALLES ÜBER HOROSKOPE

Aufbau eines Horoskops

Ein Horoskop besteht aus folgenden Ebenen, die, kompetent miteinander in Beziehung gesetzt ein komplexes und psychologisch hochsensibles Anlagenprofil der betreffenden Person darstellen:

  1. Die Tierkreiszeichen
  2. Die Planeten
  3. Die Häuser
  4. Die Aspekte

Die Tierkreiszeichen

Der Zusammenhang zwischen Tierkreiszeichen und Sonnenbahn lässt sich am einfachsten über die Jahreszeiten bzw. über die Monate veranschaulichen: In jedem Monat steht die Sonne in einem anderen Tierkreiszeichen, das durch seine Einbindung in den Jahresrhythmus bereits einen deutlichen Hinweis auf die ihm zugeordneten Bedeutungen zulässt.

Beispiel: Um den Jahreswechsel steht die Sonne am tiefsten über den Horizont, die Nächte sind am längsten, die Tage am kürzesten. Der Januar ist deshalb mit der kälteste Monat – die Natur ist starr und klamm, die Gewässer sind gefroren. Die Zeit vom 21.12. bis 19.01. ist dem Tierkreiszeichen Steinbock zugeordnet. Menschen, die in dieser Zeit geboren wurden, spiegeln nach astrologischer Überzeugung die „Ausstrahlung“. d.h. die Zeitqualität, dieser Periode wider: Sie gelten als reserviert, zurückhaltend, asketisch, man wird mit ihnen nicht „warm“. Im Hochwinter ist das Wetter im Allgemeinen recht beständig, und so spricht man auch den Steinböcken Beständigkeit in ihren Zielen und Einstellungen zu. Die Natur ist unwirtlich, man muss mit den Vorräten haushalten, um zu überleben. Dementsprechend gelten Steinböcke als sparsam und ein wenig ernsthaft, gelegentlich sogar als freudlos.

Jede Zeitphase ‚drückt‘ der Sonne somit ihren ‚Stempel‘ auf, der sich in den Entsprechungen der einzelnen Tierkreiszeichen niederschlägt.

Die Qualität der Tierkreiszeichen besteht jedoch auch dann, wenn sich die Sonne nicht in ihnen befindet, vergleichbar mit einem Haus ohne Mieter oder einem Beet, in dem keine Pflanzen gesät wurden. Die Tierkreiszeichen „färben“ gleichsam als klimatisch-charakteristischer Hintergrund die Planetenenergien, also Sonne, Mond und alle weiteren Planeten. Man könnte auch sagen, die Planeten können nur so wirken, wie das Tierkreiszeichen, in dessen Abschnitt sie sich befinden, es zulassen. Oder, noch basaler: eine Pflanze wächst in jedem Boden anders und fühlt sich mehr oder weniger wohl. Es kommt auf die Kombination von Tierkreiszeichen und Planeten an, die in einem Fall mehr, in einem anderen hingegen weniger geeignet sind.

Für sich genommen, sind die Tierkreiszeichen also wirkungslos, sie müssen durch die Planeten „aktiviert“ werden, deren Wirkung sie „einfärben“, also verstärken, verändern oder schwächen können.

Die Planeten 

Die moderne psychologische Astrologie arbeitet mit 12 Himmelskörpern, vereinfacht ‚Planeten‘ genannt, wobei dieser Begriff astronomisch nicht für alle dieser Komponenten korrekt ist. So sind die Himmelskörper Sonne und Mond keine Planeten, sondern gelten als sog. ‚Lichter‘ und Lilith ist ein rechnerischer Punkt.
Diese 12 Himmelskörper repräsentieren verschiedene Persönlichkeitsanteile, die in jedem Geburtshoroskop individuell angelegt sind.

Stichworte: 

  1. Sonne: Bewusstsein, Identität, Lebenskraft 
  2. Mond: Emotionalität, unbewusste Reaktionsmuster
  3. Merkur: Geistiges: Kommunikation, Vernetzung, Informationsaufnahme
  4. Venus: Sinnlichkeit, soziale Fähigkeiten, Weiblichkeit, Genussfähigkeit
  5. Mars: Trieb, Sexualität, Willenskraft, Männlichkeit
  6. Jupiter: Lebenssinn, Horizonterweiterung
  7. Saturn: Hemmungen, Herausforderungen, Reifung 
  8. Chiron: Wunden, Tröstung, Intimität
  9. Uranus: Selbstbefreiung, Exzentrizität
  10. Neptun: Sehnsucht, Phantasie, Altruismus
  11. Pluto: Selbstüberwindung, Tabus, Besessenheit, Macht-/Ohnmacht
  12. Lilith: Verpönte weibliche, ‚animalische Anteile‘, Emanzipation

Die Häuser

Es gibt 12 Lebensbereiche im Horoskop, die die 12 Tierkreiszeichen widerspiegeln. Angeschnitten mit dem Aszendent (lat: ‚ascendere‘ = aufsteigen, das Zeichen, das am östlichen Horizont zum Zeitpunkt der Geburt gerade ‚aufgeht‘), teilt sich das Horoskop in 4 Quadranten, die sich nach einem Berechnungssystem (am häufigsten Placidus oder Koch) wiederum in 3 Häuser aufteilen.
Je nach Verteilung der Planeten im einzelnen Horoskop hat jeder Horoskopeigner ganz individuelle Schwerpunkte im Leben. Während für einige Selbstdarstellung (Haus 5) wichtig ist, gehen andere in der Familie (Haus 4) oder in Freundschaften (Haus 11) auf. Wie harmonisch oder herausfordernd die einzelnen Lebensbereiche erlebt werden können, wird vom Astrologen anhand der Zeichen, Planeten-Stellungen, Aspekte und der miteinander verknüpften, sog. ‚Herrscherbeziehungen‘ abgelesen.

Pin It on Pinterest

Share This