Stier-Neumond ab 5.Mai 2019: Komfortzonen überprüfen

So langsam sollten wir uns an die Auswirkungen gewöhnen, die Uranus in Stier mit sich bringt. Immerhin wird diese Phase 7 Jahre dauern. Es geht um Neuorientierung und Umwälzungen im Bereich Materie, Natur, Geld, Sinnlichkeit und Verwurzelung. Der Neumond in Stier ist zu weit von Uranus auf Anfang Stier, als dass dieser eine Konjunktion bildet, aber einen gewisser Einfluss ist trotzdem gegeben. Stier ist ein Zeichen, in dem der sicherheitsbedürftige, sensible Mond sich wohl fühlt, er ist in der klassischen Astrologie hier erhöht.

Diese Neumond-Stellung ruft dazu auf, dass wir uns in unserer Mitte verorten, Frieden finden, Kraft schöpfen und etwas Tempo aus dem Alltag nehmen, denn Konstellationen im fixen Erdzeichen sind eher langsam unterwegs.

Menschen, die in ihrem Leben daran gewöhnt sind, alles schnell schnell und hektisch zu machen, mögen sich in den nächsten 2 Wochen herausgefordert fühlen, denn diese Taktik geht nicht auf. Besonders eingedenk der Tatsache, dass der Stier-Neumond am 5.Mai 2019 ein Trigon zum rückläufigen Steinbock-Saturn eingeht. Saturn bleibt rückläufig bis Mitte September, eine Stellung, die zu erhöhter Vorsicht, Nachsicht und stärkerem Verantwortungsbewusstsein auffordert. Gleichzeitig steht Saturn eng bei Pluto, dem Planeten der Wandlung und des Loslassens. Ein Widerspruch? Nur oberflächlich betrachtet. Im eigentlichen Sinne geht es um ein vorsichtiges (Saturn) Verändern (Pluto) tiefgreifender Gewohnheiten. Dieser Neumond gibt eine erste Kostprobe davon, wie schwierig es ist, aus den eigenen Komfortzonen herauszukommen. Daher empfiehlt es sich, sich diese lieb gewonnenen Gewohnheiten etwas kritischer anzusehen.

Was verschafft mir sinnliche Befriedigung?
Wo fühle ich mich verwurzelt und sicher?

Welche materiellen Werte brauche ich unbedingt, damit es mir emotional gut geht?

Wie ernähre ich mich?

Wie gehe ich mit der Natur um?

Im nächsten Schritt geht es dann, darum, sich zu überlegen, ob diese Gewohnheiten in Beton gegossen sind, oder nicht auch aufgeweicht und gewandert werden können?

Wir können uns leider nicht darauf verlassen, das ‚alles so bleibt, wie es jetzt ist‘ (Stier-Credo)…