2019-Erd-Schwein von Martin Sebastian Moritz

2019 – Das chinesische Jahr des Erd-Schweins 

Frohes Neues Jahr! 
Am 4.Februar fängt das Jahr des Schweins an. Immer am 2.Neumond nach der Wintersonnenwende fängt für die Chinesen das neue Jahr an. Das Jahr des Hundes geht zuende. Im chinesischen Kalender ist jedem Jahr eines der 12 Tierkreisbilder zugeordnet. Dazu gehören auch: Ratte, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf, Affe, Hahn und Hund. Anders als bei unseren Tierkreizeichen, die auch Objekte oder Fabelwesen mit einschliessen, handelt es sich in China tatsächlich ausschliesslich um Tiere. Das Schwein ist an der 12. Stelle der chinesischen Sternzeichen, was auf eine Sage zurückzuführen ist. Nach dieser Sage legte der Jade-Kaiser fest, dass die Reihenfolge der Tiere je nach Reihenfolge ihrer Ankunft zu seinem Fest bestimmt werden sollte. Da das Schwein verschlafen hatte und als letzter Gast erschien, blieb es für immer das letzte Tierkreiszeichen im chinesischen Kalender. 

Jede Kultur hat ihren eigenen Himmel
Bei uns entsprechen die Zeichen den Sternbildern, durch die die Sonne tatsächlich im Laufe des Jahres geht.
Dagegen haben die 12 Tierkreiszeichen des chinesischen Kalenders keinen direkten Bezug zu den Sternbildern. In der chinesichen Tradition gibt es mehr als 250 Himmelsfiguren, wovon die meisten nur recht kleine Sterngruppen sind. Dass es auch in China 12 Figuren im Tierkreis gibt, geht vermutlich auf die knapp 12-jährige Umlaufzeit des hellen Planeten Jupiter zurück.  Vor Jahrtausenden haben chinesische Gelehrte das Firmament anders eingeteilt als ihre Kollegen in Babylon oder Griechenland, auf die unsere Sternbilder zurückgehen. Was man am Himmel sieht, ist ja immer auch eine Frage der Fantasie.

Schweine sind gutmütig und fleißig
Schweine sind fleißig, mitfühlend und großzügig. Sie können sich auf eine Sache konzentrieren und hart arbeiten, sobald sie wissen, wofür. Schweine bitten selten andere um Hilfe, weigern sich hingegen nicht, anderen zu helfen. Schweine verdächtigen nie jemanden, sind also gutmütig und leichtgläubig. Generell gesagt, behalten Schweine die Ruhe, wenn sie Ärger haben. Egal, wie schwierig ein Problem ist, das sie haben, sie gehen es kompetent und vorsichtig an. Sie fühlen sich dafür verantwortlich, zu beenden, was sie einmal angefangen haben.

Charakterliche Überschneidungen im westlichen Tierkreis wäre eine spannende Kombination aus Steinbock (Fleiß), Löwe (Stolz, Großzügigkeit) und Fische (Mitgefühl, Gutmütigkeit)

Die fünf Elemente des Schweines
Die Chinesen glauben, dass die Eigenschaften einer Person durch die Kombination von Tierkreiszeichen und Element ihres Geburtsjahres bestimmt wird. Gemäß der chinesischen Theorie der Elemente, wird jedes Tierkreiszeichen einem der fünf Elemente, Gold (Metall), Holz, Wasser, Feuer und Erde, zugeordnet. Ein „Erd-Schwein“ gibt es alle 60 Jahre. Erde macht ein Schwein kommunikativ, beliebt und  pünktlichkeitsliebend, was am ehesten dem westlichen Zeichen Waage entspräche.
Das letzte Erd-Schwein-Jahr ging vom 8.Februar 1959 bis zum 27.Januar 1960.

Bildquelle: Von Scott Bauer, USDA – http://www.ars.usda.gov/is/graphics/photos/jun01/k9441-1.htm, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=84375