Donald Trump muss sich warm anziehen, ein Pluto-Quadrat wirft seine langen Schatten voraus. Wird der mächtigste Mann der westlichen Welt nun mit seiner Ohnmacht konfrontiert?

https://friendlystock.com/free-donald-trump-vector-clipart


Donald Trump *14.06.1946, 10:54 Queens, New York.

 Aussenkreis: Momentaner Pluto-Transit

Donald Trump ist ein Gauner und Faktenverdreher. Das ist nichts neues, oder? Und in der Politik gilt in der Regel: Alle haben Dreck am Stecken, nur erwischen darf man sich nicht. Da ehemalige Mitarbeiter nur zugegeben haben, an schmutzigen Deals im Auftrags ihres Chefs beteiligt gewesen zu sein, fällt das grelle Scheinwerferlicht des Verdachts nun auf Trump selbst. Hat er mit den Russen kollaboriert? Haben diese mit seinem Einverständnis den Mailaccount von Hillary Clinton geknackt, ein Skandal, der ihre viele Stimmen kostete? Hat er Wahlhilfen veruntreut? Man fühlt sich ins Jahr 1974 zurückversetzt, als Richard Nixon aus dem Amt flog, weil seine dreckigen Machenschaften ans Tageslicht kamen. Donald Trump hat – passend zu einem Multimillionär (oder sogar Milliardär?) Jupiter in Haus 2. Jupiter ist eine harmonische Winkelfigur bestehend aus Sonne-Uranus-Trigon und Mond-Sextil eingebunden. Daher strotzt der Mann auch nur so vor lauter Selbstbewusstsein. Doch meist sind Menschen, die durch eine extreme Eigendrehung und laute Rüpelhaftigkeit auffallen, unten drunter unsicher und müssen daher kompensieren. Diese ‚Wunde‘ schreit einen förmlich an, und zwar in Form von Chiron auf dem Jupiter. Diese Konjunktion wird in Bälde durch Pluto, der im Quadrat auf seine Exaktheit zuläuft, aktiviert. Pluto hat im Quadrat mit dem Gefühl der Machtlosigkeit zu tun, mit Besessenheit und Kontrollverlust. Die nächsten Monate werden also unangenehm. Es kommt noch schlimmer. Sobald dieses Quadrat schwächer wird (Anfang 2019), werden Venus-Saturn in Opposition durch Pluto aktiviert, die zweite Sollbruchstelle im Trump-Horoskop. Eine Venus-Saturn-Konjunktion geht im Horoskop oft mit einem Minderwertigkeitsgefühl einher, man hat das Gefühl, viel leisten (Saturn) zu müssen, um liebenswert (Venus) zu sein. In Opposition tritt Pluto im Transit oft durch Ereignisse und Personen in Erscheinung, die dazu auffordern, etwas loszulassen, was sich überlebt hat. So oder so: Wir haben von diesem Skandal, der erst anfängt, an die Oberfläche zu kommen, noch nicht das letzte Wort gehört. 

Be carful what you wish for?

Selbst wenn es zum Amtsenthebungsverfahren kommen sollte, wäre die Welt nicht besser dran. Im Gegenteil. Der Vize-Präsident, Mike Pence, ist ein ultraradikaler rechtskonserverativer Reaktionist, ein homophober Gegner der Abtreibung. Es wäre wie eine Reise zurück in die 50er Jahre. Mike Pence‘ (keine Geburtszeit) Horoskop weist Saturn auf 5° Steinbock auf, Sextil Neptun, Trigon Pluto, eine Macht(missbrauchs)-Figur. Der laufende Saturn wird zum Jahreswechsel auf seine Geburtsposition zurückkommen (die sogenannte 2.Rückkehr mit 58 Jahren).
Eine stimmige Entsprechung für diese Saturnrückkehr könnte in der Tat sein, dass Pence übernimmt. Und dann…wünschen wir uns den verrückten Trump vielleicht noch zurück…In der jüngeren Geschichte der Vereinigten Staaten mussten Vize-Präsidenten schon 2x das Ruder übernehmen, da der Amtsinhaber ausfiel. 1963 nach der Ermordung John F.Kennedys sprang Lyndon B. Johnson, ein charismatischer Fighter, der für seine Stimmungsschwankungen bekannt war. Sein Nachfolger im Amt, der skandalumwitterte paranoide Richard Nixon, dankte 1974 von alleine ab, als nach der Watergate-Affäre ein Amtserhebungsverfahren wahrscheinlich wurde. Nachfolger wurde Vize-Präsident Gerald Ford, über den es nicht viel Bemerkenswertes zu berichten gab.

Newsletter abonnieren

Immer auf dem neuesten Stand bleiben: Monatshoroskope, Veranstaltungen und interessante astrologische Hintergründe!

Sie haben den Newsletter erfolgreich abonniert.

Share This