Neumond-Horoskop 17.März 2018


Was ist ein Neumond?

Unter Neumond versteht man die Mondphase, in der er von der Erde aus nicht sichtbar ist. Er steht, von der Erde aus gesehen, in Richtung der Sonne, wobei man nur seine unbeleuchtete Rückseite sieht und er fast unsichtbar erscheint. Er empfängt nur noch ein Minimum an Sonnenlicht, von der Erde aus reflektiert, sein Licht ist daher auf das Äußerste reduziert und kaum erkennbar.  

Bedeutung:
Sonne und Mond stehen so dicht nebeneinander, das sie eine vollkommene Einheit bilden; eine Konjunktion von exakt Null Grad und Null Minuten. Die beiden ‚Lichter‘ Sonne und Mond sind für die Schöpfung jeglichen Lebens verantwortlich und beleben die anderen Himmelskörper mit Energie, sei es harmonisch oder spannungsreich. Sie geben das Leben und – im Falle einer Finsternis -, nehmen sie es wieder.

Wenn sich die Schwingungen der beiden Lichter treffen, so bündeln und aktivieren sie sich gegenseitig, so dass Geist (Sonne)und Emotionen (Mond) für eine kosmische Sekunde zusammentreffen. Diese Begegnung ist ein Zündfunken, der das Potenzial freisetzt, welches das Neumondhorokop in sich trägt.
Ob der Einfluss der Sonne oder des Mondes im jeweiligen Neumond-Horoskop dominieren, hängt unter anderem von dem Element des Zeichens ab, in welcher diese Paarung stattfindet. In einem Wasserzeichen oder Erdzeichen erhält die Mond-Energie mehr Unterstützung; in einem Feuerzeichen oder Luftzeichen diejenige der Sonne. Darüber hinaus haben natürlich auch die Aspektierungen durch andere Himmelskörper auf die Deutung einen wichtigen Einfluss.
Der Neumond zeigt immer eine Phase des Neuanfangs an.  


Bevor wir uns dem Neumond-Themen widmen: Jupiter ist seit dem 9.März rückläufig und bleibt es bis 10.Juli. Er wandert von 23° bis 13° Skorpion. Jupiter, zuständig für Expansion, Visionen und Optimismus zeigt in dieser Phase an, dass wir in diesen Bereichen noch einmal überprüfen sollten, was noch passt, was vielleicht zu voreilig war und was ’nachgebessert‘ werden sollte. Im Verbund mit dem aktuellen Neumond eine gute Chance, um in sich zu gehen! 

Eine gute Gelegenheit, sich einmal zu vergegenwärtigen, was dieser gigantische Riesenplanet eigentlich genau bedeutet, denn er wird häufig missverstanden und einseitig positiv bewertet.  In meinem Shop findet ihr ein Gratis-Webinar zu diesem Thema: 

Auf der Suche nach Glück – Jupiter im Horoskop

Neumond 17.03.2018

Der hochsensible Fische-Neumond verbindet sich mit Chiron, der Kleinplanet, der für unsere Wunden steht und empfängt von Jupiter ein Trigon, die Sterne stehen also auf Tröstung, Trauer und neue Lebenshoffnung schöpfen. Gleichzeitig zeigt das Quadrat zu Mars an, dass wir uns schnell persönlich angegriffen fühlen.  

Neumond-Aspekte:

  • Sonne-Mond-Chiron-Konjunktion
  • Sonne-Mond-Jupiter-Trigon
  • Sonne-Mond-Mars-Quadrat

Fische ist ein emotionales Wasserzeichen, von flexibler Qualität und daher dazu angetan, dem Neumond feinerer Schwingungen zu verleihen. In den nächsten 2 Wochen sollten wir uns diesen also hingeben und nicht wundern, dass wir uns verletzlicher, weicher, sensibler fühlen. Chiron sehnt sich nach Trost, und das ist wahrscheinlich im letzten der 12 Tierkreiszeichen am besten möglich. Doch was genau heißt das? In der Partnerschafts-Astrologie geht man davon aus, dass die Chiron-Stelle im Horoskop am intimsten ist, da wir dort einem anderen Menschen am nächsten kommen können. Doch wen lassen wir an uns heran? Wem zeigen wir unsere Wunden? Diese Wochen bieten sich dazu an, intime Momente zu initiieren oder doch zumindest zuzulassen, wenn sie sich ergeben. Ein Gespräch, bei dem einem ein Tränchen ins Auge kommt, ein tiefer Blick, ein Lächeln, eine Umarmung können solche kleinen intimen Fenster sein, in denen wir uns gegenseitig nah sind und das Gefühl geben, dass wir den Anderen wahrnehmen mit seinen empfindlichen, schwachen Seiten. Wir sehen diese und mögen diesen Menschen umso mehr. Nur muss man selber auch mutig sein und sich zeigen. Das sollte nicht in Selbstmitleid ausarten und andere nicht überstrapazieren. Aber wenn man sich gegenseitig öffnet, kann man viel Kraft schöpfen. Dieser Prozess funktioniert aber auch mit uns alleine. Wir können in der Stille, zu sanfter Musik oder beim Lesen eines Buches Kontakt zu unserer Verwundung aufnehmen und versuchen, uns selbst zu trösten. In der Therapie muss so mancher Patient lange daran arbeiten, weil er diese Schwäche nicht spüren mag. Dabei ist es grade diese Schwäche, die einen so stark macht.
Die folgenden zwei Wochen laden insbesondere die 3.Dekade der folgenden Zeichen dazu ein, Schwächen zuzulassen: Stier, Krebs, Skorpion. Eine Herausforderung wird diese Aufgabe hingegen für die 3.Dekade der Zeichen Zwillinge, Jungfrau und Schütze. Auch sollten Geborene
, die im Horoskop ohnehin viel Wasser aufweisen, aufpassen, denn sie können nun hypersensibel werden und sich komplett schutzlos fühlen. 

Wichtige Neumond-Fragen für die nächsten 2 Wochen:

  • Bin ich durchlässig genug für meine Gefühle und die Wahrnehmung dessen, wonach ich mich sehne?
  • Lasse ich es zu, auch einmal schwach und trostbedürftig zu sein?
  • Kann ich diese Bedürfnisse teilen und auch für andere da sein?
  • Oder lecke ich meine Wunden lieber alleine? Wenn ja, habe ich genug Momente und Gelegenheiten, um für mich selbst tröstend da zu sein?

Aufpassen:

  • Nicht jeder reagiert mit Mitgefühl, viele gehen durchs Leben mit der Maxime: ‚man muss sich einfach nur zusammenreißen‘. Diese Botschaft, auch wenn du sie selbst vertrittst, verhallt momentan hohl und hilft nicht weiter. Jeder ist mal schwach, das ist normal und für die Psychohygiene sogar gesund!!! 

Newsletter abonnieren

Immer auf dem neuesten Stand bleiben: Monatshoroskope, Veranstaltungen und interessante astrologische Hintergründe!

Sie haben den Newsletter erfolgreich abonniert.

Share This