Merkur Martin Sebastian Moritz
Uranus von Martin Sebastian Moritz Psychologische Astrologie

Rückläufiger Merkur

Der Dezember startet mit einem rückläufigen Merkur: Bis 23.Dezember geht der Planet, der gerade den Schützen verlassen wollte, in dieses Zeichen zurück und wird bis auf 13° zurückgehen. Im Schützen steht der Merkur nach der klassischen Astrologie im Exil, diese Stellung ist also nicht ohne! Das bewegliche Feuerzeichen möchte lieber glauben als wissen und für oder gegen etwas leidenschaftlich ‚brennen‘, als dass es etwas kritisch hinterfragt und Wertungen offen lässt, was für Merkur schwierig ist. Auf jeden Fall müssen wir vorsichtiger und achtsamer sein bei allem, was mit Kommunikation zu tun hat…

  • Emails und andere Nachrichten gut formulieren und nachlesen, bevor man sie abschickt. Überprüfen, ob diese auch ankommen!
  • Mit Verzögerungen und Missverständnissen rechnen.
  • Verträge genau durchlesen und im Zweifelsfall lieber aufschieben bis nach dem 23.September
  • Manches geht verloren und findet sich erst später wieder an.
  • Missverständnisse: Wer hat was gesagt und wie gemeint? Höhere Frustrationstoleranz üben und nicht alles persönlich nehmen!

Andererseits eine gute Zeit für:

  • Aufräumen, alte Unterlagen überprüfen und vielleicht entsorgen
  • Alte Kontakte pflegen
  • Alte Pläne, die man auf Eis gelegt hatte, noch einmal genau durchleuchten. Vielleicht hat nur ein Detail nicht gestimmt? Vielleicht hat sich inzwischen etwas geändert und das ganze Konzept muss nur unter einem neuen Vorzeichen angegangen werden?
  • Tagebuch schreiben, Innenschau betreiben, alte Gedanken wieder aufnehmen, mit sich in Klausur gehen

Was ist Rückläufigkeit?

  • Die Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Chiron, Uranus, Neptun und Pluto werden in regelmäßigen Abständen rückläufig. Sie bewegen sich nicht tatsächlich rückwärts, sondern scheinen nur – von der Erde aus betrachtet – zurückzugehen im Tierkreis, verglichen mit den anderen Planeten.
    Die Energien dieser Planten richten sich in dieser Zeit ‚rückwärts‘ und nach ‚innen‘ und müssen mit mehr Vorsicht und Achtsamkeit im Alltag gelebt werden. Wenn man sich innerlich auf diese Behinderungen, Verzögerungen und Irritationen einstellt, kann man diese Zeiten nutzen, um sich der Energien, für die diese Planeten stehen, bewusst zu werden und hier evtl. neue Impulsen zuzulassen. Diese Zeit-Phänomene gelten im Prinzip für alle Menschen, aber insbesondere für diejenigen, deren individuelle Konstellationen im eigenen Geburtshoroskop bestimmte ‚Aspekte‘ (Winkel) mit diesen ‚Rückläufern‘ aufweisen.