Martin Sebastian Moritz Psychologische Astrologie: Freiheit

Jupiter

Der Blick über den Tellerrand; Suche nach Sinn, Glück und Horizonterweiterung

Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars sind ‚persönliche‘ Planten, bzw. Lichter. Das heißt, sie repräsentieren konkrete Anteile der menschlichen Persönlichkeit. So steht Mars zum Beispiel für Durchsetzungsvermögen. Hingegen stehen die Planeten Jupiter und Saturn für internalisierte Prinzipien. Deswegen werden diese auch ‚überpersönliche‘ Planten genannt. Bis zum Ende des 18.Jahrhunderts waren diese 7 Planeten die Grundlage der Horoskop-Interpretation. Hinter Saturn würde nichts mehr kommen, so glaubte man.

Glück oder Chance?

Jupiter verweilt im Durchschnitt ein Jahr in einem Zeichen. Er braucht also ca. 12 Jahre, um einmal den Tierkreis zu umrunden.  Früher wurde Jupiter ‚Glücksplanet‘ genannt. Heute sieht man ihn eher als ‚Chancenplanet‘. Denn in der modernen psychologischen Astrologie wird der Mensch eher als Gestalter seiner Lebensumstände gesehen und nicht als passives Opfer seines Geburtshoroskops.

Die Stellung des Jupiters im Geburtshoroskop zeigt an:

  • Allg. Vertrauen in das Leben und seinen Sinn, Suche nach dem persönlichen Gott
  • Sinn für Ideale, Expansionsbestreben
  • Bereitschaft, sich mit sich selbst auf reflektiver Ebene auseinanderzusetzen
  • Auf welche Weise fühlt sich ein Mensch „reich“ und beschenkt?
  • Einstellung zu sozialen Werten, Bereitschaft zu teilen und darauf zu vertrauen, das aus dem Geben wieder Nehmen erwachsen kann
  • Güte und Bereitschaft, zu verzeihen
  • Fähigkeit und Bestreben zu reifen
  • Fähigkeit zu geniessen und sich zu belohnen (Hier Verwandtschaft zur Venus!)
  • Inspirationsfähigkeit: wo wird man inspiriert und kann andere inspirieren?

In der karmischen Astrologie

  • Wo profitiert der Horoskopeigner von den guten Taten aus einem vorherigen Leben? Wo erfährt er Unterstützung?

Ein ’schwach‘ gestellter Jupiter im Horoskop:

  • Macht eher pessimistisch, defensiv, kleinmütig
  • Glaubt, nie Glück zu haben, vom „Schicksal“ ungerecht behandelt zu werden
  • Hat schnell ein schlechtes Gewissen, wenn er/sie sich etwas gönnen soll

Ein zu ‚dominant‘ gestellter Jupiter im Horoskop:

  • Macht eher arrogant, eitel, genusssüchtig, selbstgefällig, intolerant und bigott, gierig
  • Die Suche nach einem immer höheren Ideal kann nur schwer gestillt werden

Das Zeichen, zu dem Jupiter gehört, ist der Schütze, in der klassischen Astrologie auch die Fische.

 

Martin Sebastian Moritz Psychologische Astrologie: Sinn des Lebens

Jupiter in den Zeichen 

Die folgenden Kurzbeschreibungen der typischen Charakteristika sind nur grobe Anhaltspunkte. Sie können daher nicht Aspekte zwischen den Planeten  berücksichtigen, sowie die Hausstellung. Denn diese können die die Auswirkungen eines Planeten stark modifizieren. 


Jupiter in Widder

 1963; 1975/76; 1989; 1999

  • Fähigkeit zu Führung und Erneuerung in Philosophie, Erziehung und gesellschaftl. Neuerungen
  • Der reine, schöpferische Geist; „Siehe, ich mache alles neu!“
  • Zuweilen zu arglos und risikofreudig; „fools rush in where angels fear to tread!“ 
  • Sehr idealistisch und inspirierend, will die Welt verbessern, aber Hang zum Übertreiben
  • Kann sich in „Kreuzzügen“ für Dinge verausgaben, die nur ihn selbst interessieren und eben nicht von allgemeinem Wohl sind
  • Tollkühn; Mangel an Vorsicht kann Verlust von Freundschaften und Geld mit sich bringen
  • Angeborenes Wissen um die Bedeutung von Mut und Selbstvertrauen

Jupiter in Stier  

1964; 1976/77; 1988, 2000

  • Fähigkeit, Geld und materielle Werte richtig und zum Wohle aller anzuwenden. Bei entsprechender Reife wird Geld als Gebrauchsmittel zum Dienst am Nächten verstanden
  • Sinn für die Freuden des Lebens, sehr genussfähig
  • Naturverbundenheit und einfache Lebensweise stärken das Vertrauen ins Leben
  • Sucht Sicherheit und Vervollkommnung durch Kontinuität, Verlässlichkeit und Produktivität
  • Sehr gesellig, versteht in der Natur des Menschen das Bedürfnis nach Freude
  • Gefahr einer einseitig materialistischen Weltsicht, Gier und Schwelgen im Luxus können einem Wachstum des Geistes im Wege stehen
  • Eher orthodox, identifiziert sich mit der Schicht, aus der er kommt

Jupiter in Zwillinge  

1965; 1977, 1989; 2000

  • Generelle Neugierde gegenüber allem Neuem; Philosophie, Reisen, Studium
  • Sehr intellektuell ausgerichtet, Begabung für journalistisch-schriftstellerische Tätigkeit
  • Der „ewig Lernende“, auch im Alter noch an Weiterbildung interessiert
  • Vertrauen entsteht aus spontaner Wahrnehmung und dem Zur-Sprache-Bringen diverser Verbindungen; durch viele Interessen erhält das Leben Sinn
  • Gefahr der Ruhelosigkeit, übertriebene Kritiksucht und Skepis gegenüber einem einzigen Standpunkt können das Erreichen einer eigenen Lebensphilosophie im Wege stehen
  • Viele Freunde, Bekannte
  • In der Lage, allg. Strömungen i. d. Gesellschaft zu erspüren
  • Gefahr der Oberflächlichkeit, (Bücherwissen ohne tatsächliche Erfahrung)

Jupiter in Krebs

1966; 1978; 1990; 2001/02

  • Sucht Entwicklung/ Vervollkommnung durch familiäre Werte und emotionale Geborgenheit
  • Zieht Selbstbewusstsein und Vertrauen aus den „Wurzeln“ (Heimat, Kindheit, Vergangenheit)
  • Schöpft Selbstvertrauen und Zufriedenheit, indem das grosse Einfühlungsvermögen für andere ausgelebt wird, z.B. sehr gastfrei und behütend
  • Emotional und sinnlich sehr bedürftig, Neigung zu Süchten und und übermässigem Genuss
  • Zu viel Gefühl kann in Sentimentalität und übertriebener Abhängigkeit von Familie umkippen
  • Zuweilen ängstlich allem Neuem gegenüber, was die Erweiterung des Horizonts erschwert

Jupiter in Löwe

1967/68; 1978/79; 1991; 2002/03

  • Überschäumende Energie, sehr grosszügig und wohlwollend, will dafür aber Bewunderung
  • Vorliebe für dramatische Prachtentfaltung, Schauspiele, Zeremonien, Rituale
  • Reagiert sehr emotional auf religiöse Darstellungen, Musikwerke
  • Sinn für wichtige geschichtliche Ereignisse
  • Führungsqualitäten, kann anderen Selbstvertrauen geben und inspirieren
  • Selbstvertrauen resultiert aus der Anerkennung des eigenen Tuns; gut entwickelter Sinn für effektvolle Darbietungen
  • Fühlt sich glücklich, wenn er eine wichtige Rolle im Leben spielen kann, überschätzt aber manchmal deren Bedeutung

Jupiter in Jungfrau

1968; 1979/80; 1997

  • ‚Aristokratie der Arbeit‘, schätzt es, sich nützlich zu machen; Konzept des Dienens
  • Fähigkeit, aus einer Fülle von Informationen Wahrheit und Irrtum herauszufiltern
  • Kann auf moralisierende Weise auf Perfektion bis ins kleinste Detail beharren
  • Ehrlichkeit und Integrität bei Arbeit und in Geschäften, gutes Verhältnis zu Mitarbeitern
  • Findet, dass hohe Ideale wenig Wert haben, wenn sie sich nicht praktisch realisieren lassen
  • Kann „aus Mücken Elefanten machen“ und den Sinn für Proportionen verlieren
  • Grosses Interesse an Gesundheit, Hygiene, Ernährung

Jupiter in Waage

1969, 1981, 1993

  • Sehr hohe moralische Einstellung der Ehe und allem Partnerschaftlichen gegenüber
  • Partnerwahl: auf der Suche nach jemandem, der integer und an Höherem interessiert ist
  • Auf Geistigem aufgebaute Partnerschaft wiegt schwerer als erotische Anziehung
  • Sehr populär und beliebt, da grosszügig und verständnisvoll
  • Interesse an Public Relations/ Psychologie/ Verkauf/ begabter Spendensammler; kann andere davon überzeugen, sich humanitär einzusetzen
  • Sucht Entwicklung und Vervollkommnung durch unparteiisches Denken und eine diplomatische und überlegte Haltung
  • Das Berücksichtigen aller Seiten eines Problems kann das Einnehmen eines sicheren eigenen Standpunktes und somit vernünftiges Handeln erschweren

Jupiter in Skorpion  

1970, 1982, 1994

  • Grosses Interesse an Okkulten/ Mystik/ Religion, insb. an einem mögl. Leben nach dem Tod
  • Kompromisslos in Bezug auf Ethik/ Moral/ Religion, macht sich leicht Feinde
  • Versteht es, sich heimlich und gründlich über seine/ihre Mitmenschen zu informieren
  • Geht aufgrund verborgener, unbewusster Motivationen merkwürdige Freundschaften ein
  • Die Entwicklung von Vertrauen und Optimismus können durch Angst, Geheimniskrämerei und emotionale Verschlossenheit behindert werden

Jupiter in Schütze  (im eigenen Zeichen!)

1971/72; 1983, 1995

  • Bedürfnis nach einem System, nach dem man sein Verhalten und seine Lebensweise
  • orientieren kann
  • Grosse Vorliebe für Reisen, Bildung, Erziehung, Philosophie und Religion, allg. Horizonterweiterung. Allerdings Gefahr von Dogmatismus und Überheblichkeit
  • Beschäftigt sich mit der Frage nach Sinn und Auftrag des Individuums und der grundlegenden Kraft hinter der physischen Welt
  • Versucht das persönliche Umfeld von seinen/ihren Wertvorstellungen überzeugen
  • Ein zu grosses Expansionsverhalten kann eine Verschwendung von Energie bedeuten und dass die unmittelbaren Möglichkeiten übersehen werden
  • Wenn unreif, kann Neigung zum Aberglauben bestehen, als unbewusste Verteidigungshaltung gegenüber den beängstigenden Aspekten des Unbekannten

Jupiter in Steinbock  

1960/61; 1972, 1983/84, 1996

  • Sucht Entwicklung und Vervollkommnung durch harte Arbeit und Disziplin
  • Gelegenheiten ergeben sich durch die meist gut entwickelten Eigenschaften wie Geduld, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Sehr grosse Integrität, besonders im moralisch-ethischen Verhalten
  • Konservativ; versucht, Status quo zu erhalten, zuweilen blind gegenüber Fehlern und Heucheleien im politischen System
  • Sehr kritisch gegenüber allem, was mit Extravaganz und Verschwendung zu tun hat
  • Konflikt zwischen Ehrgeiz/ Pflichtgefühl und Partnerschaft/ Familie
  • Zuweilen penetrant buchstabengetreue Gesetzesauffassung anstatt einer sinngemässen

Jupiter in Wassermann  

1961/62; 1973/74; 1997

  • Sehr tolerant; es gelten keine Unterschiede zwischen Religionen, Rassen, Schichten
  • Sehr heterogener Bekanntenkreis, neugierig auf alles Andersartige
  • Hat verstanden, dass nicht jedermann den gleichen Lebensstil oder Wertesystem haben kann
  • Misstraut Gesinnungen und Gesetzen, die gesellschaftliche Unterschiede oder Chauvinismus fördern
  • Interesse an sozialen Reformen und humanitären Organisationen
  • Interesse für höhere Weisheiten und neue Ideen / Astrologie/ Philosophie
  • Braucht für sein/ihr Selbstvertrauen das Gefühl, unabhängig und intellektuell im Recht zu sein

Jupiter in Fische

1962/1963, 1974, 1986, 1998

  • Grosse Gefühlstiefe: Mitleid und Engagement für Benachteiligte, muss sich aber davor in Acht nehmen, nicht wahllos im Verteilen seines Mitgefühls zu sein
  • Mystische und altruistische Tendenzen, aber Lebensziel muss „Hilfe zur Selbsthilfe“ sein, nicht es anderen um jeden Preis so leicht wie möglich zu machen 
  • Erlebt die Realität hinter der Fassade, mediale Begabung 
  • Braucht Abgeschiedenheit und Kontemplation um sich zu sammeln
  • Sektenaffin, Sehnsucht nach spiritueller Führung, einer charismatischen Figur
  • Eine nicht angemessene und kritiklose Haltung und Realitätsflucht können dem Handeln und aus dem Bedürfnis nach Vervollkommnung im Wege stehen
  • Fasziniert von der Macht des Geldes, daher affin für Finanzsektor
  • Die Entwicklung von Vertrauen und Optimismus können durch Angst, Geheimniskrämerei und emotionale Verschlossenheit behindert werden