Venus gegen Saturn- Die Queen und Lady Di - eine astrologische Spurensuche

Horoskop Queen Elizabeth II

DIE KRAFT DES FIXEN T-QUADRATES: WAS FÜR EINE POWERFRAU!

Elizabeth Alexandra Mary Windsor, *21.04.1926, 02:40h in London-Mayfair

Bildquelle: Polizei Berlin, Wikipedia: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Elizabeth_II_in_Berlin_2015.JPG

Queen Elizabeth II war im Sommer 2016 in Deutschland und konnte beweisen, wie sehr sie verehrt und geachtet wird. Mit 89 Jahren ein wahres Wunder and Ausdauer und Disziplin, ‚regiert‘ sie seit 1952 die konstitutionelle Monarchie Großbritannien. Kein Wunder, bei so viel Steinbock und Saturn im Horoskop. Im Juni war ich in London und habe das Theaterstück ‚The audience‘ mit Kristin Scott Thomas in der Rolle der Queen gesehen. Das Stück hat die Beziehung der Königin mit den insgesamt 12 Premierministern ihrer langen Regierungszeit zum Inhalt, von Winston Churchill bis zu David Cameron.

Was für ein langes Leben, dachte ich mir beeindruckt. Nicht ein einziges Mal wurde die wöchentliche Audienz abgesagt, nicht einmal wegen Grippe. ‚Es ist nur eine kleine Erkältung, macht nicht so viel Wind um mich!‘ war ihre kurze Antwort damals.  Wenn da nicht der Saturn im Skorpion auf dem MC spricht…

Interessante Radix-Faktoren:

  • Elemente: Ausgeglichen: Feuer, Erde, Wasser, leichter Mangel an Luft
  • Kreuze: Überbetonung von Fix bei Mangel an Beweglich
  • Aspektfiguren: T-Quadrat mit rückläufigem Saturn im Brennpunkt auf dem MC
  • Mars-Jupiter in 1 Opposition Mond-Neptun in 7
  • Sonne-Chiron Trigon Neptun
  • Pluto in 6  als Herrscher von 10, Endherrscher in 7
  • Mondknoten-Achse auf der AC-DC-Achse
  • Fische-Venus in 1 Trigon Pluto/ Quincunx Mond als Herrscherin von 4

Behütete Kindheit

Geboren am 21.4.1926 als erste von zwei Töchtern des Herzogs und der Herzogin von York. Royals aus der ‚zweiten Reihe‘. Ihr Vater ist der zweite Sohn des regierenden Königs George V. Albert, genannt ‚Bertie‘, der stotternde Held aus dem Film ‚The Kings Speech‚. Ihre Mutter ist Lady Elizabeth Bowes-Lyon, jüngste Tochter des reichsten schottischen Aristrokraten. Die Ehe ist sehr innig. Die charmante, resulute Herzogin, die späterer Queen Mum, bringt Stabilität und Wärme in das Leben des labilen und ängstlichen Bertie.

Berties Kindheit war kalte und hart. Immer lebte er in Angst vor dem übermächtigen Vater. Durch die Geburt der Töchter (1930 wird noch Margret geboren), entsteht eine liebevolle kleine Familie. Balsam für Berie, denn der nervösen Mann bekommt Wärme und Halt. Er nennt seine kleine Familie ‚wir vier.‘ Die beiden Prinzessinnen werden zuhause unterrichtet, umgeben von Nannies und Dienstboten, beschützt und priviligiert.

Sonne-Chiron: Der verletzte Vater

Elizabeths Chiron steht auf ihrer Sonne. Diese ist das Symbol für die Vaterfigur. Elizabeths Vater Bertie wiederum hat den Chiron auf seinem Aszendenten. Seine Chiron-Verletzung ist Stottern,  und die damit einhergehende Angst vor öffentlichen Auftritten. Es ist also (Aszendent) schon an seiner Art und Weise, sich zu geben, deutlich sichtbar. Schlimm genug, dass Bertie regelmässig öffentlich als Repräsentant der königlichen Familie auftreten muss. Aber wenigstens ist er ’nur der zweite Sohn.‘

Sein älterer Bruder, David, Prince of Wales, ist überaus charismatisch und stellt Bertie in den Schatten. Der jüngere Bruder fühlt sich jedoch in der zweiten Reihe viel wohler. Schlieißlich ist Bertie sehr schüchtern und unsicher. Elizabeth steht ihrem Vater nahe. Sie ist ein ernstes, fleissiges Mädchen. Auch versteht sie sich gut mit ihren wertekonservativen Großeltern, Queen Mary und König George V. Ihren Spitznamen ‚Lillibeth‘ hat sie von ihnen.

Der laufende Pluto im Quadrat auf Elizabeths Sonne: Dunkle Wolken ziehen auf…

Anfang 1936 stirbt George V, der alte Patriarch, der die Monarchie seit 1910 stabilisiert hat, wie kein anderer vor ihm. Thronfolger ist der flatterhafte Playboy David, der nun als Edward VIII gekrönt wird und nur ein sehr unwilliger König ist. Die durch Sonne-Chiron Quincunx Saturn MC im Horoskop von Elizabeth angezeigte Vaterfigur, die sich aufopfern muss, wird ausgelöst, als Ende 1936 der große Bruder auf den Thron verzichtet, um die zweimal geschiedene amerikanische Society-Lady Wallis Simpson zu heiraten.

Die Abdankungskrise von 1936 

Diese Krise hätte beinahe das Ende der englischen Monarchie bedeutet. Der laufende Pluto bildet eine Quadratur mit ihrer Radix-Sonne: Ihr Vater wird gezwungen, den Thron zu übernehmen und mit dieser Krönung, die auf die 10jährige Elizabeth einen großen Eindruck macht, wird sie automatisch Thronfolgerin. Dieses Erleben einer schweren Zeit des Aufopferns für die exponierte Stellung als Monarch prägt sie für immer. Steinbock-Aszendent und Saturn auf dem MC in Skorpion als Brennpunkt eines T-Quadrates aus 1 und 7 zeigt klar die Hierarchien an: Die soziale Stellung (MC) ist wichtiger als Beziehung (Haus 7) oder die eigene Persönlichkeit (Haus 1).

Im 2.Weltkrieg wird London von den Deutschen bombardiert, viele Kinder werden aufs Land evakuiert. Die königliche Familie aber bleibt in der Hauptstadt. ‚Der König bleibt in London, ich bleibe beim König, die Mädchen bleiben bei mir.‘ sagt ihre Mutter, die spätere Queen Mum. Der eigentlich farblose und als schwach erlebte König wird zum Symbol des zivilen Widerstandes und der Tapferkeit, wächst dem Volk ans Herz, mit ihm seine Frau und seine Töchter. Obwohl so priviligiert, wirkt diese Familie eher typisch ‚Middle Class‘ und bietet eine stabilsierende Identifikationsfläche für viele Briten, bodenständig und volksnah.

Eine ernste Lektion 

Auf den Teenager Elizabeth macht diese harte Zeit der Solidarität mit dem Volk einen großen Eindruck. ‚Reiß dich zusammen und tue deine Pflicht, zeige keine Schwächen und nimm die Rolle an, die deine Familie dir zuweist.‘ Die Sonne-Chiron-Konjunktion im Trigonal-Verbund mit Neptun und im Quadrat zum Aszendenten stehen also sowohl für ihren tapferen Vater als auch für sie selbst.
In Sonne-Chiron in Haus 3 kann man hier übrigens nicht nur den stotternden Vater, sondern auch die ‚verletzte Schwester‘ erkennen. (Haus 3: Geschwister).

4 Jahre jünger, ist Prinzessin Margret Rose ihr Leben lang die ‚kleine Schwester‘, vom Vater verhätschelt und vom Leben zu keiner besonderen Rolle prädestiniert. Verwöhnt, vergnügungssüchtig und immer im Zwiespalt zwischen privater Freiheit und royaler Pflichterfüllung, war die Schwester für die Queen immer ein Sorgenkind, beide waren sich sehr nah, die ‚Große‘ hat immer auf die ‚Kleine‘ aufgepasst und viele Sorgen bereitet. Immerhin ist sie das erste Mitglied der königlichen Familie, dass sich scheiden lässt, was seine Schatten vorrauswirft für spätere Scheidungen, man denke an Fergie und Diana…

Mars-Jupiter in Wassermann: ein Aussenseiter als Auserwählter, T-Quadrat und T-Quadrat gesellt sich gern…

Mit 13 Jahren erblickt die junge Elizabeth das erste Mal den Marinekadetten Prinz Philipp von Griechenland und verliebt sich in ihn. Ein Royal aus der untersten Schublade, aus einer verkrachten Existenz und skandalösen Verbindungen zum im 2.Weltkrieg verhassten deutschen Adel, gilt er als alles andere als geeignet. Der König und die Königin sind dagegen. Elizabeth aber lässt Saturn-mässig nicht locker und hält über Jahre Kontakt zu ihm. Auch die Überbetonung des fixen Kreuzes macht sich hier bemerkbar: willensstark, zäh, die Fähigkeit, Gelegenheiten ausreifen zu lassen und auszusitzen.

Verliebt…

Das Volk ist aufgebracht und stimmt gegen eine Heirat mit einem Ausländer. Über viele Winkelzüge und eine lange Verlobungszeit hinweg, gibt es aber doch ein Happy End, nachdem Philipp den Namen seines Onkels, Mountbatten annimmt, und man ihn zum britischen Staatsbürger macht. Ende 1947 heiratet dieses glamuröse Paar unter großem Pomp im verarmten Nachkriegslondon und läutet eine neue, hellere, Ära ein. Wieder spielt der laufende Pluto eine Schlüsselrolle: Diesmal steht er auf dem Radix-Mond im Löwen (Stolze Gefühle). Der laufende Saturn steht auf dem Neptun in 7 (Ein Traum gewinnt Stuktur), die laufende Mondknoten-Achse läuft über das MC. Philipps Mond steht widerum auf ihrem Neptun und aktiviert ihr T-Quadrat.

Ein ungleiches Paar, das sich aber lebenslang über viele Krisen hinweg einander zugeneigt bleibt. Der Querdenker Philipp (Sonne-Mars-Konjunktion in Zwillinge in Haus 6 als Brennpunkt eines T-Quadrates mit Uranus und Jupiter/Saturn), der eine einsame und chaotische Kindheit hatte, gilt als zynisch und eigensinnig, kommt zuerst nur schwer mit den steifen Regeln bei Hofe zurecht. Diese Schwierigkeiten finden sich in der Opposition Mond-Neptun in Löwe in 7  zu Mars-Jupiter in Wassermann in 1 wieder: Durchsetzung eigener Interessen/ Handlungsüberschwang (Haus 1) versus Rücksichtnahme auf Ehefrau und Volk (Haus 7) und übertriebene, exzentrische Männlichkeit (Haus 1) versus verfeinertes weibliches Prinzip (Haus 7).

Ein Konflikt zwischen der Rolle als Ehefrau und Mutter und Thronfolgerin/ Königin

Elizabeth bekommt während ihrer Zeit als Thronfolgerin ihre ersten zwei Kinder. Erstens den schüchternen Charles 1948, zweitens die resulute Anne 1950. Zwei weitere Söhne, Andrew (1960) und Edward (1964) folgen nach einer langen Pause. 1952 stirbt der über alles geliebte Vater und Elizabeth wird mit 26 Jahren Königin. Ihre neue Rolle verweist den stolzen, eigenwilligen Prinzgemahl in die zweite Reihe, was diesem gar nicht behagt. Er darf seiner Familie noch nicht einmal seinen Namen weitergeben. Statt Mountbatten heissen die Kinder ‚Windsor‘, so wollen es der Premierminister und die Royals. Sie möchte diese Kränkung etwas zu mildern und seine Männlichkeit wieder herstellen. Und so weist sie ihm die Rolle des Familienoberhauptes zu. Das heißt, sie überträgt ihm die vollständige Verantwortung für die Erziehung der Kinder.

Ein folgenschwerer Fehler!  Denn vor allem für der sensible Charles wird leiden. Schon sehr früh erfährt er den unbarmherzigen Drill des Internats. Eine  kalte und einsame Kindheit. Er sieht seine Mutter, die Queen, ohnehin nur sehr selten und kann nur zu seiner Großmutter, der künstlerisch interessierten Queen Mum fliehen, wenn er Kummer hat. Über seine Mutter sagt er einmal: Mit Pferden und Hunden käme diese besser aus als mit Menschen. Im Horoskop finden wir als Herrscher des 5.Hauses (Kinder) den Merkur, der im 2.Haus eine Quadratur von Pluto aus Haus 6 (Pflichten) empfängt. Vielleicht auch als Ohnmacht (Pluto), den Kindern locker und unbefangen begegnen zu können. Mit ihren Enkelkindern, Nichten und Neffen ist die Queen viel offener. Vielleicht weil das schlechte Gewissen bei diesen nicht so stark drückt?

Queen Elizabeth II und der Dienst am Volk

Pflichterfüllung bekam sie vorgelebt über ihre Eltern und Großeltern. Ihr Onkel, König Edward VIII für weniger als ein Jahr hingegen war das abschreckende Beispiel. Der spätere Herzogs von Windsor hatte sseiner Pflicht enzogen. Stattdessen hatte er ein Leben im Exil als obskure Gestalt im Jet Set vorgezogen. Für Queen Elizabeth II sind daher Pflicht und eiserne Disziplin zur zweiten Natur geworden. 

Das MC als Lebensziel mit rückäufigem Saturn im Skorpion steht für starke Introjekte (‚Halt durch, du schaffst das!‘). Der Herrscher des MC, Pluto, steht im 6. Haus, dem Haus der Pflichterfüllung und des Alltagsfleisses, der Selbstkritik und Haustiere (Corgies und Rassepferde!). Mond ist Herrscher des 6.Hauses. Gleichzeitig herrscht dieser auch über das 7.Haus herrscht. Mond steht in 7, dem Haus des Volkes und der Partnerschaft.

Eine Königin ist sozusgen mit ihrem Volk verreiratet.

Schon wieder Pluto: Diana bringt das Ansehen der Königin auf den Tiefpunkt

Niemals war das Ansehen der Königin so gering, als nach dem Tod Dianas 1997. Elizabeth blieb in Schottland mit Charles, William und Harry. Die Flagge ließ sie nicht Halbmast hissen. Sie lies verlauten: ‚Diana war kein offizielles Mitglied der königlichen Familie mehr!“. Infolgedessen blieb sie dem trauernden, fast schon hysterischen Volk fern. ‚Show us you care‘ (‚Zeig uns dass es dir etwas ausmacht‘) titelte die Sun, das Massenblatt. Tony Blair, der damalige Premierminister, überredete die Queen, nach London zu kommen. Sie sollte sich mit Sohn und Enkeln zu zeigen und eine Ansprache halten.

Die ehemalige Prinzessin von Wales hatte bei der Queen den Bogen zu oft überspannt und alle Prinzipien provoziert, an die sie glaubte. Der Höhepunkt war erreicht, als Diana 1992 ein autobiographisches Buch veröffentlichen ließ und ein Fernseh-Interview gab, das pikante Details aus dem royalen Leben enthüllte.

Dianas Sonne steht auf dem Pluto der Queen, ihre Venus in Opposition zum starken Saturn auf dem MC macht das königliche T-Quadrat zum fixen Kreuz! ‚Das andere Frauenbild als Provokation‘, könnte man sagen. Da Dianas Mond auch noch auf der Mars-Jupiter Konjunktion der Queen und ihr Uranus in Oppostion dazu stand, rüttelt die Schwiegertochter nach allen Kräften am Thron. Aber Saturn siegt: nach einer gewissen Zeit gewinnt Elizabeth den Respekt ihres Volkes zurück und begleitet und beschirmt die 3. und mittlerweile 4.Generation von Royals. Ihre Mutter ist 101 geworden, vielleicht schafft Elizabeth das auch?